Spiel, Satz, Sieg! Wer wird den Hall gekonnt im Saal halten und ohne Satzverluste das Doppel für sich entscheiden? Wie immer werdet ihr am Ball sein, wenn es darauf ankommt, wer bleiben darf und wer das Feld räumen muss.
Wir freuen uns auf 8 Slamgrössen aus Deutschland und der Schweiz und machen uns bereit für den Grand Slam im Schweinwerferlicht der alten Gasdruckkammer, wo nicht auf Sand sondern auf Brettern gespielt wird.

mitunter dabei:

Diego Häberli (Bern),

http://www.basellandschaftlichezeitung.ch/mediathek/videos/unterhaltung/102638230

Der gebürtige Schaffhausner tänzelt genau so flink wie seine Zunge über die Slambühnen. Dabei kommt ihm seine einstige Ballettausbildung bestimmt zugute. Der Wahlberner ist nur schwer aus der Fassung zu bringen und für jeden "Seich" zu begeistern. Zusammen mit Phibi Reichling und Kilian Ziegler stand er kürzlich im Team The Flying Pingu im Finale der Zürcher Slammeisterschaften.

Kilian Ziegler (Trimbach),

http://www.lavachekili.ch

La vache Kili gehört zu den derzeit erfolgreichsten Schweizer Slam Poeten. Hoch engagiert jagt Kilian durch die Landen, sei dies als Slampoet, Workshopleiter oder Moderator. Nicht zuletzt schreibt er Kolumnen und gründet anscheinend gerne Lesebühnen (bisher zwei). Seine starke Performance, die leidenschaftlichen Wortspiele und der trockene Humor machen ihn zu einem sicheren Wert in der Slamszene.

Matze B. (Kreuzlingen),

http://www.youtube.com/watch?v=hvVRPyhgGxU

Der Gewinner der ersten Dichterschlacht kehrt zurück nach Biel. Nach verschwiegenen Jahren der Abgeschiedenheit, einer geruhsamen Zeit, in der man den einstigen Heinrich Heineken nur vom Hörensagen unter unzugänglichen Brücken, im idyllischen Land der Gartenzwerge (Ostschweiz) slammen sah, freuen wir uns auf den Meista des gereimten Wortes der alten Slambrigade. Roots!

Pierre Jarawan (Kirchheim/Teck),

http://www.facebook.com/pages/Pierre-Jarawan

Er ist der Senkrechtstarter des vergangenen Jahres, was an den deutschsprachigen Meisterschaften 2010 mit dem vierten Platz gekrönt wurde. Mit einer Quote von 9 bei 10 Slams grast der schüchtern anmutige Lemur die Bühnen des gesamten deutschsprachigen Raumes ab und erobert mit ernsten Texten, die das Publikum ungebremst in Schluchten mitreissen, um es dann im letzten Moment beschwingt und weich landen zu lassen.

Quichotte (Köln),

http://www.myspace.com/quichotten

Quichotte zieht seit drei Jahren unerschrocken durch die deutschsprachige Bühnenlandschaft, sei es mit seiner Rap 'n Roll Band Querfälltein oder alleine. Als fahrender Ritter ist er stets auf der Suche nach literarischen Abenteuern im Rampenlicht. Sämtliche Genre beherrschend ist der Rapslam Meister 2010 aber auch geborener Entertainer und ganz einfach etwas verrückt.

Till Reiners (Berlin),

http://www.tillreiners.de

Der amtierende Berliner Stadtmeister ist auf der Bühne bestens bekannt für seine Beanstandungen. Irgendwo zwischen bitterem Ernst und einfach nur Blödsinn wettert er wortgewaltig über all die Dinge, die von der Gesellschaft übersehen werden - seien dies Kinderriegel oder Schweinehack. Dabei schimpft er besser als manch ein waschechter Berliner.

Theresa Hahl (Bamberg),

http://de-de.facebook.com/theresa.hahl

Theresa Hahl baut mit ihrer Lyrik seit jeher die schönsten Bilderwelten auf. Sie versteht es, ernste Themen mit einer sprachlichen Leichtigkeit zum Tanzen zu bringen. Als Mützenkind mit Traumgarantie wird sie von jedem ins Herz geschlossen. Da lässt auch der Erfolg nicht auf sich warten. An den diesjährigen deutschsprachigen Meisterschaften in Hamburg zog sie ins Finale ein.

Moderation: Hanz N' Roses (Stuttgart/Reutlingen)

http://www.poetryhanz.de

Hanz, Charmeur und Frisur-Nazi, der Gewinner der letzten Dichterschlacht wird uns mit seinem Team-Kollegen Alexander Willrich galant durch den Abend führen. Und dies 100%ig jubiläumswürdig. Und hoffentlich im Anzug (Das habt ihr euch aber notiert!?). Abgesehen davon haben die beiden für unser Jubiläum ihren eigenen Slam in Ludwigsburg verraten. Und sie geben offen zu, dass sie käuflich sind. Wir finden das ganz schön ehrlich und freuen uns umso mehr!